DER KÜNSTLER

FRANK TORRES BARBAN, HAVANNA CITY 1987

FRANK TORRES BARBAN wurde 1987 in Havanna (Kuba) geboren. Als Sohn eines Künstlerpaares, zeigte er ebenfalls schon als Kind Interesse an den bildenden Künsten. Die Kunst fesselte ihn von Beginn an, jedoch nicht stark genug. Deshalb entschied er sich für eine  technische Ausbildung im Fach Chemie und Industrielle Pharmazie in Havanna. Anschließend spezialisierte er sich auf das Kultivieren von Zellen an einem wissenschaftlichen Institut. Im Jahr 2011 reiste er nach Österreich. Das Land, in welchem er nun als österreichischer Staatsbürger lebt und in dem er begann die Farbenpracht der Karibik zu vermissen. Die Leidenschaft zur Malerei und zum Zeichnen hilft dem Künstler seit jeher als Waffe gegen Stress und Depressionen. Torres schuf über Jahre Werke nur zur eigenen Entspannung oder zur Freude seiner Familie. Dank der Journalistin Elfi Holzinger wurde er entdeckt, als diese zufällig eine seiner künstlerischen Arbeiten sah und ihm eine Reportage in einer lokalen Zeitung anbot. Der Artikel bezog sich auf den kubanischen Künstler ohne Angst vor ausdrucksvollen Farben. Ab diesem Punkt entfernte er sich mehr und mehr von seinem wissenschaftlichen Werdegang um einem Traum zu folgen, welcher seit Jahren in Vergessenheit geraten war. Zu dieser Zeit begann er seinen eigenen Stil zu entwickeln.  Eine Mischung aus Realität und Phantasie. Primär ließ er sich vom Expressionismus beeinflussen. Tiere und Porträts bildeten vorerst seine Lieblingsdarstellungen. In Folge spürte er den inspirierenden Einfluss des Kubismus des 20. Jahrhunderts. Deshalb fließen seither auch geometrische Formen in seine Werke ein. Dieser neue Stil erfreut sich reger Zustimmung in Europa und den USA.

Man fand Torres bereits in der Vergangenheit bei kollektiven Ausstellungen und Wettbewerben mit seinen Bildern. Überdies schreibt er poetische Erzählungen. Aktuell kollaboriert er mit künstlerischen Akademien und Kunstschulen in Österreich.

WETTBEWERBE
Jornada Martiana (Artemisa), 1999 – Erster Preis
Energiesparprogramm im Bildungsministerium (Havanna), 2003 – Erster Preis
Energiesparprogramm im Bildungsministerium (Havanna), 2004 – Erster Preis
Energiesparprogramm im Bildungsministerium (Havanna), 2006 – Erster Preis
Umwelt «Für eine bessere Welt» (Havanna), 2006 – Besondere Erwähnung

AUSSTELLUNGEN
Gemeinschaftsausstellung „José Martí“ (Artemisa), 1997
Gemeinschaftsausstellung „José Martí“ (Artemisa), 1998
Gemeinschaftsausstellung UNICEF (Havanna), 1998
Gemeinschaftsausstellung UNICEF (Havanna), 1999
Erstes internationales Treffen junger Schöpfer (Kuba – Venezuela), 2006
Gemeinschaftsausstellung „Seelenstärke“ (Havanna), 2006
Gemeinschaftsausstellung „Wissenschaftler und Künstler“ (Havana), 2011
Gemeinschaftsausstellung (Österreich), 2019
Virtuelle Ausstellung 2020 (Österreich), 2020
Ausstellung (Berndorf-Österreich), 2022